*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Einkaufsführer Einkaufsführer
Wer liefert Was Wer liefert Was
Übersichtskarte Übersichtskarte
Saisonkalender Saisonkalender
Märkte in der Region Märkte in der Region
Saison Produkte Saison Produkte
Erdbeeranbau Erdbeeranbau
Erdbeeranbau Tips Erdbeeranbau Tips
Geschichte der Erdb. Geschichte der Erdb.
Gütesiegel Gütesiegel
Fachinfos Fachinfos
Natur Urlaub Natur Urlaub
Rezeptvorschläge Rezeptvorschläge
Links Links
Kontakt Kontakt
Impressum Impressum
Datenschutz Datenschutz
Minikalender
 Dez 2017 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Heute
Obst

 

 

Bild3

Obst2

 

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
DEFAULT : Fleisch und Käse regional Einkaufen
11.09.2009 19:12 (7245 x gelesen)

Fleisch und Käse regional Einkaufen,- lebenswichtig in vielerlei Hinsicht!

 

Kürzlich berichtete Ernährungsexpertin Waltraud Esser von der Verbraucherzentrale Koblenz im SWR Fernsehen über den regionalen Einkauf unter dem Aspekt des Klimawandels.
Sie vertrat dabei die These, dass der Einkauf vor der eigenen Tür nicht nur die regionale Wirtschaft und Landschaft unterstützt, sondern auch einen Beitrag gegen den Klimawandel trägt. Nach Ihrer Aussage erzeugt ein Flugzeug je Kilometer, beim Transport einer Tonne, ein Kilogramm Treibhausgas, ein LKW immerhin auch 200 g Treibgas je Kilometer und Tonne. Das bedeutet, dass drei Rinder als argentinisches Rindfleisch mit dem Flugzeug in deutsche Steakhäuser importiert etwa 10 000 kg Treibhausgase erzeugen!



Fleisch,- der Nähstofflieferant!

In einer Vielzahl von Bauernhöfen kann man Fleisch regional einkaufen. Besonders hiesiges Rindfleisch verfügt über einen enorm hohen Standart, da die Tiere mit weitgehend betriebseigenem Futter heran wachsen. Es schmeckt nicht nur gut, es enthält auch eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, die der Körper z. T. nicht selbst bilden kann. Vitamin A und Vitamin B12 kommen nur in tierischen Lebensmittel vor und unterstützen vor allem das Sehvermögen, gesunde Haut sowie Schleimhaut, auch Wachstumsvorgänge, die Arbeit von Muskeln und Nerven und die Blutgewinnung. Zink und Eisen sind in Rind-, Geflügel- und magerem Schweinefleisch enthalten. Beim Menschen kann ein Mangel der besagten Inhaltstoffe zu brüchigen Nägeln und Haarausfall führen.
Außerdem ist Fleisch heute erheblich fettärmer, als vor 50 Jahren. Viele Teilstücke bei Rind- und Kalbfleisch haben weniger als 150 kcal pro 100 g.

Schnittkäse aus der Region!

Die Milch der Hofkäsereien aus unserer Region stammt weitgehend von Bauernhöfen mit Mähweidenwirtschaft. Die Hauptnahrung unserer Milchkühe ist also Gras, in einigen Regionen auch Mais, Getreide und nur zum ganz geringen Anteil Zukaufsfutter. Hofkäse enthält den natürlichen Fettgehalt der Milch. Durch die artgerechte Fütterung wird die Qualität der Milch beeinflusst. Je mehr cellulose-haltiges Grünfutter angeboten wird, desto höher ist der Milchfettgehalt. Milchfett ist im Endprodukt Geschmacksträger bei hofeigenem Schnittkäse und anderen Milchprodukten. Darüber hinaus gilt Käse im Rahmen einer ausgewogenen Vollwerternährung zu einem Lebensmittel mit hoher Nährstoffdichte(Quelle: Reformhaus-Fachlexikon). Schnittkäse enthält die Energielieferanten Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate, und die Vitamine A,B2, sowie Calcium und Phospor. Ab dreimonatiger Reifezeit ist Hofkäse lactosenfrei. Da Milch in Hofkäsereien meist aus einer Herde gewonnen wird, und dadurch keimfreier zur Schnittkäseproduktion gelangt, kann auf chemische Hilfsmittel verzichtet werden. Hierzu gehören hauptsächlich Nitrat, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker.


Ursula Gröner

 

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Apfelmädchen

 

Apfelmädchen

eifelzupferd

Eifel zu Pferd

signatur
© 2010 Genuss vom Hof ♦ Internetdesign by ICS Schneifeler- Webdesign
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail